Wende 2012 - Dieter Broers im Gespräch mit Yoga aktuell

YOGA AKTUELL: Lassen Sie uns an den 24. Dezember 2012 denken. Sie öffnen das Fenster Ihrer Sommerresidenz an der Westküste des Peloponnes, schauen über den taftblauen Golf von Kiparissia und stellen fest: Alles ist ja wie immer, die Katastrophe blieb aus, das Leben geht weiter. Was machen Sie dann?

Dieter Broers: Ich lege die Neunte von Beethoven auf und freue mich des Lebens. Doch ich nehme kein Wort von dem zurück, was ich zu diesem Thema jemals schrieb und sprach.

Wann stießen Sie denn darauf, dass der Erde im Dezember 2012 eine Katastrophe von beträchtlichen Dimensionen blüht?

Es begann im Sommer 1996. So etwas wie eine innere Stimme schickte mich Nacht für Nacht an meinen Computer. Dort stieß ich auf die Webseite der NASA, die jede halbe Stunde die Bilder des eben erst installierten Satelliten Soho veröffentlichte. Sie zeigten aus verschiedenen Perspektiven die Sonne, unkommentiert, ohne empirische Bewertung. Bald fiel mir auf, dass da immer wieder Objekte größer als Planeten erschienen, die ihrerseits laserähnliche Strahlen auf andere Objekte gerichtet hatten. Kaum hatte ich eine automatische Software entwickelt, die eben all jene Bilder speicherte, wurden diese Aufnahmen aus dem Netz genommen, wenig später aus den Archiven der Nasa gelöscht und im weiteren Verlauf sogar nachträglich manipuliert. Mir war klar: Im Universum tut sich etwas. Und die Sonne spielt dabei eine zentrale Rolle. Mit einigen wissenschaftlichen Kollegen ging ich der Sache nach. Als mir dann kurz vor der Veröffentlichung meines Buchs „Transformation der Erde" auf einem Campingplatz in Italien ganz gezielt mein Laptop mit eben jener Bildersammlung gestohlen wurde, wusste ich: Da bahnen sich Dinge an, die soll und darf die Öffentlichkeit nicht erfahren. Ich bin – nebenbei – wirklich kein Anhänger von Konspirationsmodellen.

Was spielt sich denn auf der Sonne ab derzeit und löst - nicht nur bei Ihnen - derart große Befürchtungen aus?


lesen Sie das komplette Interview auf www.yoga-aktuell.de


Über den Autor 

Über '(R)EVOLUTION 2012' 
Warenkorb
0 Artikel im Warenkorb
anzeigen...


Haemin Sunim im Gespräch mit Richard Gere
vom 21. Februar 2013


JETZT ONLINE: Verlagsprogramme HERBST 2017
SCORPIO & LIBERA & TRINITY & L.E.O


Christoph Schlick 'Was meinem Leben echten Sinn gibt' zu Gast bei HR2 Kultur "Lebenswert"
am 15. Juni 2017 | 17-19 Uhr