Sandra Schneider: Jenseits von Freude und Leid

Die diplomierte Psychologin in der KGS Berlin

Es ist ein wohl universelles Gesetz, dass Lebewesen nach Lust streben und Schmerzen, wo es geht, vermeiden. Bei Tieren ist dies ein Instrument der Evolution, das bewirkt, dass sie ihren Weg finden, eine gewisse Zeit überleben und sich vermehren können. Sie folgen diesem Lust/Unlust-Prinzip unbewusst, im Einklang mit der Natur.
KGS Berlin I Mai 2011

Lesen Sie den gesamten Artikel auf KGS online





Über den Autor 

Über 'Im Jetzt' 
Warenkorb
0 Artikel im Warenkorb
anzeigen...


Carola Kleinschmidt 'Raus aus dem Stress' im Interview mit AVANTGARDE EXPERTS
vom 21.03.2017


Ruth Knaup 'NOW' auf NACHRICHTEN.AT: 'Ab jetzt sorge ich gut für mich'
vom 22. März 2017


Christa Spannbauer 'Vergebung befreit': ein Essay im NETZWERK ETHIK HEUTE
vom 15. März 2017