Charles Eisenstein

Keine Forderung kann groß genug sein

Die Revolution der Liebe. Der Geist von Occupy

Seit dem 17. September formiert sich die Occupy-Wall-Street-Bewegung (OWS) mit weltweiter Unterstützung gegen soziale Ungerechtigkeit und eine banken- und wirtschaftsfreundliche Politik. Charles Eisenstein formuliert in seinem aufrüttelnden Essay die Kerngedanken von OWS: Der Ausbeutung unseres Planeten, von Mensch und Natur, muss endlich Einhalt geboten werden. Was wir brauchen, ist eine Revolution der Liebe. Denn nur die Liebe und die Verbundenheit mit allen anderen Wesen kann uns motivieren, die Maximierung kopfgesteuerten Eigennutzes aufzugeben. Eisensteins spiritueller Appell trifft Herz und Verstand — und macht die Vision von einer neuen Gesellschaftsordnung greifbar.

Klappenbroschur, 64 Seiten, Format 11 x 15 cm
4,99 € (D) / 5,20 € (A)
ISBN 978-3-942166-95-9, WG: 1973

»Wir könnten eine Reihe von Forderungen an die Politik stellen: besteuert die Reichen, erhöht den Mindestlohn, schützt die Umwelt, beendet die Kriege, reguliert die Banken. Doch was wirklich unsere Aufmerksamkeit braucht, liegt tiefer: die Machtstrukturen, die Ideologien und die Institutionen, die verhindert haben, dass diese Maßnahmen schon vor Jahren ergriff en wurden. (…) Es ist höchste Zeit, dass eine ausgleichende Kraft zum Tragen kommt und ein Ruf gehört wird. (…) Wir sehen einer anderen Art von Revolution entgegen — lassen Sie mich diese als Revolution der Liebe bezeichnen.«

Nachrichten und Pressestimmen:





Diese Bücher könnten Sie auch interessieren:




Charles Eisenstein

Jahrgang 1967, graduierte an der renommierten Yale University in Philosophie und Mathematik. Vertiefte Studien in Wirtschaftstheorie und Wirtschaftsgeschichte sowie spiritueller Philosophie schlossen sich an. Aufgrund persönlicher Erfahrungen mit der kompetitiven Struktur der Arbeitswelt in den USA und in Taiwan entschied Charles Eisenstein sich für eine berufliche Existenz als freier Schriftsteller und Vortragsredner. Als solcher ist er heute in aller Welt gefragt.