Daniel Pinchbeck

How soon is now - eBook

Wie lange wollen wir noch warten? Ein Manifest gegen die Apokalypse

407 Seiten
19,99 €
ISBN ePub 978-3-95803-118-0

Warum wir den Kollaps selbst herbeiführen 


Wir stehen am Rande einer ökologischen Megakrise. Unser Handeln in den kommenden Jahren wird wohl auch das Schicksal unserer Nachkommen bestimmen. Angesiedelt zwischen Manifest und konkretem Aktionsplan skizziert der radikale Futurist und Philosoph Daniel Pinchbeck eine Vision für eine soziale Massenbewegung, die in der Lage ist, diese Krise anzugehen. Pinchbecks zentrale These: Die Menschheit hat die Katastrophe unbewusst selbst herbeigeführt, um unseren gegenwärtigen Zustand zu transformieren. Wir stehen vor einer Feuerprobe, die notwendig ist, um uns von einem Zustand des Seins zum nächsten zu entwickeln. Basierend auf umfangreicher Forschung bezieht er dabei Energie- und Landwirtschaft, Kultur, Politik und Medien mit ein, vereint indigene Entwicklungsprinzipien und östliche Metaphysik mit sozialer Ökologie und radikalem politischen Denken. Letztlich stellt How soon is Now? Die Natur der menschlichen Seele und die Zukunft unserer aktuellen Welt auf den Prüfstand.

• »Ein atemberaubendes, mutiges und visionäres Buch« Eve Ensler
• Mit einer Einführung von Sting
• Vortragstournee des Autors ab Februar 2017 (On Tour 2017: 12.2. Frankfurt  *** 14.2. Hamburg ***15.2. Berlin *** 16.2. München *** 17./18.2. Basel)
 
 

 eBook Download bspw. bei folgenden Anbietern:

Amazon
eBook.de
bücher.de
thalia
Weltbild
Hugendubel
apple




Daniel Pinchbeck

ist Philosoph, Futurist und Bestsellerautor von 2012. Die Rückkehr der gefiederten Schlange sowie Herausgeber des führenden Internetmagazins für spirituelle Transformation Reality Sandwich. Mit seiner Non-Profit-Organisation Center for Planetary Culture widmet er sich der Entwicklung alternativer Lösungsansätze für die drängendsten ökologischen, sozialen und politischen Probleme unserer Zeit. Pinchbecks Beiträge sind u.a. im New York Times Magazine, dem Rolling Stone, in The Village Voice und Esquire erschienen.